logotype

Eine unnötige 3:4Heimniederlage musste man gegen SC Friesenheim einstecken. Zu keiner Zeit konnte man an die verbesserten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und musste am Ende verdientermaßen den Gästen zum Sieg gratulieren.

Eigentlich begann die Partie wie erwartet und der einheimische SVK übernahm gegen die tiefstehenden Gäste sofort das Kommando. Wirklich gefährlich für das von SCF-Keeper Alexander Ohnemus gehütete Tor wurde es aber nur selten. Als dann in der 25. Spielminute Mario Grothe die Gäste mit dem ihrerseits ersten Torschuss in Führung bringen konnte, riss beim SVK komplett der Faden. Bis zum Halbzeitpfiff konnte man sich keine nennenswerte Aktion mehr herausspielen und so ging es mit einer knappen Gästeführung in die Halbzeitpause.

Wer nach dem Seitenwechsel dachte, der SVK hätte sich nun gesammelt und würde das Spiel noch drehen, sah sich aber zunächst getäuscht. Denn mit einem Doppelschlag in der 49. und 52. Spielminute konnte Nico Oehl die Gäste mit 3:0 in Führung bringen. Erst als Patrick Walz in der 55. Spielminute für seine Farben per Kopf den Anschlusstreffer markieren konnte ging ein Ruck durch die SVK-Truppe. Als man dann in der 63. Spielminute mit einer Dublette des vorherigen Treffers erneut durch Patrick Walz auf 2:3 verkürzen konnte, war man wieder zurück im Spielgeschehen. Spätestens als Vitali Sobnin nur fünf Spielminuten später erneut nach einem Eckball zum 3:3 ausgleichen konnte, schien wieder alles möglich und die Partie begann von vorne. Was dann aber passierte, konnten sich die SVK-Anhänger nur schwer erklären. Als man eigentlich den psychologischen Vorteil hatte, fing man sich nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer erneut ein Gegentor ein und musste wiederum einem Rückstand hinterher rennen. Dieses Mal gelang es dem SVK aber nicht zurück in das Spiel zu kommen und man musste in der Schlussviertelstunde froh sein, dass die Gäste zahlreiche hundertprozentige Tormöglichkeiten liegen ließen und es am Ende nur 3:4 hieß.

Am kommenden Wochenende steht nun das Derby beim TuS Mahlberg an, welcher mit einem 3:3-Remis beim Tabellenführer SV Oberweier aufhorchen ließ. Aufgrund der Zeitumstellung beginnt das Spiel am Samstag, den 03.11.2018 um 14.30 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 12.30 Uhr.

Mannschaftsaufstellung:
Jörger - Mösch St., Distl (86. Dittrich), Petsch (83. Nägele), Weinacker - Weber Th., Walz - Erb, Hildmann, Jashari (62. Krause) - Sobnin (71. Gerken)

Sportverein Kippenheim e.V.