logotype

Versöhnlicher Saisonausklang

Mit einem 3:1-Heimsieg über den Mitabsteiger ASV Nordrach konnte der SVK nicht nur einen versöhnlichen Saisonausklang feiern, sondern auch die Rote Laterne an den Gast aus Nordrach übergeben.

Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die wenigen Zuschauer im Kippenheimer Mühlbachstadion einen von Beginn an dominierenden Gastgeber. So war es auch nicht verwunderlich, dass in der 12. Spielminute der scheidende Kapitän Philipp Herzog nach einem schönen Angriff über die rechte Seite den frühen Führungstreffer markieren konnte. Danach blieb die Müller-Elf klar spielbestimmend und konnte in der 24. Spielminute durch Jakob Krause auf 2:0 erhöhen, nach dem zuvor bereits einige gute Möglichkeiten liegen gelassen wurden. Auch im Anschluss ließ man noch ein paar gute Möglichkeiten auf eine höhere Führung liegen und so hatte man kurz vor der Halbzeitpause Glück, dass ASV-Torjäger Timo Eble alleine vor SVK-Keeper Jan Schilli scheiterte und man mit einem 2-Tore-Vorsprung die Seiten wechseln konnte.

Nach der Halbzeiterfrischung gab es dann in der 47. Spielminute für die Hausherren die kalte Dusche als Timo Eble per Handelfmeter auf 1:2 verkürzen konnte. Danach blieb der SVK zwar spielbestimmend, konnte sich aber offensiv nicht mehr ganz so gut in Szene setzen wie in der 1. Halbzeit. In der 83. Spielminute machte dann Co-Trainer Patrick Walz mit einem verwandelten Foulelfmeter den Sack zu und so konnte man sich immerhin mit einem Sieg und dem Sprung auf den vorletzten Platz aus einer wenig erfolgreichen Saison verabschieden.

In den nächsten Wochen gilt es nun die Wunden der vergangen Saison zu lecken sowie die zahlreichen Verletzungen auszukurieren, ehe man sich ab dem 01.07. auf die Saison 2018/2019 in der Kreisliga B vorbereitet.

Mannschaftsaufstellung:
Schilli – Luxem (70. Petsch), Mösch St., Weber Th., Weinacker – Boukari, Walz, Herzog Ph. (86. Hassane), Krause (75. Schönherr) – Erb (81. Djobo), Sobnin

Deutiche Niederlage am Gießenbach

Im Gastspiel beim SC Kuhbach-Reichenbach gab es für unsere 1. Mannschaft erneut nichts zu holen. Nach einer ordentlichen 1. Halbzeit und dem Anschlusstreffer zu Beginn der 2. Halbzeit, musste man am Ende aber froh sein, dass man nur mit 1:4 unterlag.

In der 1. Halbzeit sahen die Zuschauer bei hochsommerlichen Temperaturen einen lauen Sommerkick. Der SVK war bemüht, während sich die Heimelf besonders in der Anfangsphase schon im Sommerurlaub befand. Allerdings gelang es den schwarz-weißen Gästen hier nicht aus ihren durchaus vorhandenen Chancen Kapital zu schlagen und so kam es wie so oft in dieser Saison. Mit ihrem zweiten gefährlichen Angriff konnten die Gäste in Person ihres Torjägers Rasim Kastrati die 1:0-Führung erzielen. Danach plätscherte die Partie weiter vor sich hin. In der 41. Spielminute war es dann Nico Weis der kurz vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhen konnte. Nach einem abgewehrten Eckball kam Weis erneut an den Ball und seine Flanke schlug genau im Winkel des langen Eck zur 2:0-Pausenführung ein.

Nach der Pausenerfrischung kamen die Gäste in der 56. Spielminute zum Anschlusstreffer als Vitali Sobnin nach einem Abstimmungsfehler zwischen einem Abwehrspieler und Torsteher Michael Stöhr abstauben konnte. Danach merkte man der Heimelf aber an, dass sie diesen Heimsieg wollte, während bei den Gästen nach und nach die Kräfte schwanden. So konnte sich dann Rasim Kastrati noch zwei weitere Male in die Torschützenliste eintragen und der SVK musste am Ende froh sein, dass man nach der Roten Karte gegen Max Distl wegen einer Notbremse am Ende nicht noch höher unterlag.

In der kommenden Woche steht nun das letzte Saisonspiel an, wenn man den ASV Nordrach im heimischen Mühlbachstadion empfängt. Gegen den Mitabsteiger wird es noch darum gehen für einen versöhnlichen Saisonausklang zu sorgen und den letzten Tabellenrang zu verlassen. Spielbeginn ist am kommenden Samstag, den 02.06.2018 um 16.00 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 14.00 Uhr.

Aufstellung:
Leibitz – Silberer, Distl, Weber Th., Mösch St. (75. Djobo) – Kollmer, Walz, Nägele (46. Schilli), Luxem – Boukari (75. Hassane), Sobnin

Nix zu holen in Schiltach

Personell arg gebeutelt war für unsere 1. Mannschaft am Pfingstsonntag in Schiltach nichts zu erben. Nach 90 Minuten musste man sich der heimischen Spielvereinigung mit 3:0 geschlagen geben.

Dabei begann es für den SVK eigentlich nicht so schlecht, denn in den ersten zwanzig Minuten sahen die Zuschauer auf der schmucken Sportanlage „Vor Kuhbach“ eine ausgeglichene Partie, in der beide Mannschaften zunächst einmal ihr Augenmerk auf die Defensive legten und die „Null“ so lange wie möglich halten wollten. Auf Kippenheimer Seite war dies aber in der 20. Spielminute Makulatur, als zunächst ein Schiltacher Spieler 20m vor dem Kippenheimer Tor relativ unbedrängt zum Abschluss kam, SVK-Keeper Jan Schilli den Ball nur abklatschen lassen konnte und dann Ergün Gürkan zu Stelle war und den Ball zur 1:0-Führung abstauben konnte. Danach verlief die Partie weiterhin ausgeglichen, allerdings blieben die Gäste in der Offensive zu harmlos, während die ebenfalls noch abstiegsbedrohte Spvgg. 2-3 Möglichkeiten hatte, das Ergebnis zu erhöhen, was aber nicht gelang.

Nach dem Seitenwechsel drängte die Heimelf dann stärker auf den wohl vorentscheidenden Treffer, welcher Ihnen aber trotz einiger Möglichkeiten erst in der 61. Spielminute gelang. Nach einem Kippenheimer Ballverlust schaltete die Heimelf schnell um und Daniel Schmieder bediente den kurz zuvor eingewechselten Vito Pesare, welcher aus wenigen Metern keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben. Nun hatte die Heimelf Oberwasser und während die Gäste nun vergeblich versuchten zum Anschlusstreffer zu kommen, boten sich der de Fazio-Elf einige gute Möglichkeiten das Spiel endgültig zu entscheiden. Aber SVK-Keeper Jan Schilli zeigte sich auf dem Posten oder ein Abwehrspieler konnte immer noch entscheidend eingreifen. In der 76. Spielminute musste sich der SVK-Torsteher aber zum dritten Mal an diesem Tage geschlagen geben, als Daniel Schmieder einen Freistoß unhaltbar für den SVK-Keeper in lange Eck zirkelte. Zehn Spielminuten vor dem Ende dann doch nochmal eine Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, aber Schiltachs Keeper Benjamin Hug konnte den Ball gerade noch an die Latte lenken. So blieb es dann auch bei einem verdienten Schiltacher 3:0-Erfolg, bei dem unsere Elf zwar versuchte dagegen zu halten, dies aber auch aufgrund der langen Ausfallliste nur begrenzt gelang.

Am kommenden Sonntag, den 27.05.2018 geht es nun zum letzten Mal in dieser Saison auf Reisen, wenn man zum Ex-Trainer Fabian Kaiser nach Kuhbach-Reichenbach muss. Anstoß am Gießenbach ist um 15.00 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 13.00 Uhr.

Mannschaftsaufstellung:
Schilli – Luxem, Distl, Weber Th., Weinacker – Kollmer, Nägele (68. Mösch N.) – Krause, Walz, Boukari (83. Hassane) – Sobnin

Erneute Last-Minute-Niederlage

Im Duell mit der abstiegsbedrohten DJK Prinzbach ließ sich unsere 1. Mannschaft in der Schlussphase eine Führung nehmen und musste dann erneut geschlagen das Spielfeld verlassen.

Die DJK aus Prinzbach wollte im Abstiegskampf unbedingt die drei Punkte aus dem Kippenheimer Mühlbachstadion entführen und so begannen die Gäste auch. Man setzte die Heimelf früh unter Druck und so ließ man keinen geordneten Spielaufbau der Platzherren zu. In der 11. Spielminute wurde dann ein Prinzbacher Spieler im Laufduell mit Sebastian Weinacker zu Fall gebracht, allerdings verfehlte Julian Krumm bei der Chance auf den frühen Führungstreffer das Ziel klar. In der 16. Spielminute konnte dann DJK-Stürmer Daniel Haag einen zu kurz geratenen Rückpass von Patrick Walz erwischen und dann im 1-gegen-1-Duell mit SVK-Keeper Matthias Leibitz doch für die Gästeführung sorgen. Aber Kippenheims Antwort ließ nicht lange auf sich warten und so konnte Jakob Krause bereits in der 19. Spielminute zum 1:1 ausgleichen. Danach versuchte die DJK immer wieder über ihre rechte Angriffsseite zum Erfolg zu kommen, allerdings ließ man die sich bietenden Möglichkeiten allesamt liegen und so ging es mit einem 1:1-Remis in die Halbzeitpause.

Nachdem Seitenwechsel versuchte die DJK dann mit der Einwechslung ihres Trainerduos Ziegler / Martens für mehr Durchschlagskraft zu sorgen, allerdings ging der Schuss nach hinten los, denn in der 63. Spielminute konnte Abdoul-Salam Boukari für den Führungstreffer für die Heimelf markieren. Nachdem ein Konter zielstrebig zu Ende gespielt wurde, konnte der Togolese den Ball alleine vor DJK-Keeper Tobias Haag in die Maschen des DJK-Tores befördern. In der 70. Spielminute bekamen die Gäste dann nach einem Foul kurz vor der Strafraumgrenze erneut die große Möglichkeit auf den Ausgleichstreffer als der Unparteiische Peter Pertschy den Tatort kurzerhand nach innerhalb verlegte und auf Foulelfmeter für die Gäste entschied. Allerdings hatte auch diese Mal der Schütze seine Schussstiefel nicht genau genug justiert und verfehlte erneut das Gehäuse. So blieb es bei der knappen SVK-Führung, aber die Gäste versuchten nun noch mehr Druck auf das SVK-Tor zu erzeugen, allerdings blieb es meist beim Versuch, denn im letzten Angriffsdrittel ließen die Gäste zumeist die Genauigkeit vermissen. In den Schlussminuten passierte dann aber das Unglaubliche. Wie schon in manch anderen Spielen zuvor schaffte es die SVK-Truppe nicht den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Zunächst konnte der eingewechselte David Beck für seine Farben zum 2:2 ausgleichen, ehe in der Schlussminute Daniel Haag in einer umstrittenen Situation den Ball zum 3:2-Siegtreffer über die Linie drücken konnte. Somit konnte die Gäste doch noch 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf aus dem Mühlbachstadion entführen.

Für den SVK gilt es nun die Saison anständig zu Ende zu bringen und in der nächsten Saison dann wieder mit hoffentlich vollständigem Personal in der Kreisliga B anzugreifen. In der nächsten Woche steht nun noch einmal eine lange Auswärtsfahrt auf dem Programm, wenn die Reise zur Spvgg. Schiltach geht. Anstoß ist am Pfingstsamstag, den 19.05.2018 um 15.30 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 13.30 Uhr.

Aufstellung:
Leibitz – Mösch St., Distl, Weber Th., Weinacker (46. Erb) – Krause (84. Kollmer), Luxem, Singler (60. Nägele), Boukari – Walz – Sobnin (81. Schilli)

Sportverein Kippenheim e.V.