logotype

SVK mit 3:2-Heimsieg über den SV Steinach

Einen 3:2-Heimsieg konnte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den SV Steinach feiern. Nach einer frühen 2:0-Führung hatte man das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, ehe sich Marius Haas kurz vor der Pause einen Blackout leistete und eine Rote Karte einfing. Aus dieser Situation resultierend musste man auch noch vor der Pause das 1:2 hinnehmen, ehe Steinach 10 Minuten nach Wiederbeginn sogar den Ausgleich markieren konnte. Die Kaiser-Truppe zeigte aber Moral und konnte einen Viertelstunde vor dem Ende unter gütiger Mithilfe des Steinacher Keepers den erneuten Führungstreffer markieren, welchen man, wenn ab und zu auch mit etwas Glück, über die Runden bringen konnte.

Mit dem deutlichen Sieg in Schapbach im Rücken begann der SVK selbstbewusst und versuchte den Rot-Weißen Gästen von Beginn an ihr Spiel aufzudrücken, während die Gäste überwiegend mit langen Bällen auf ihren Sturmtower Claudius Kreyer agierten. In der 11. Spielminute konnten sich die Kippenheimer Anhänger das erste Mal über einen Torerfolg ihrer Elf freuen. Nach einem Eckball war es Felix Reichmann, der im Wirrwarr vor dem Steinacher Tor den Überblick behielt und zur 1:0-Führung einschieben konnte. Dieser Führungstreffer gab der jungen Heimelf weiterhin Auftrieb und man hatte das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. Zur 2:0-Führung bedurfte es aber erneut einer Standardsituation, als die Steinacher Abwehr nach einer Freistoßflanke von Stefan Winter den Ball nicht aus dem 5m-Raum bekam und erneut der aufgerückte Innenverteidiger Felix Reichmann goldrichtig stand und zur 2:0-Führung abstauben konnte. Die SVK-Elf dominierte nun die Partie und verpasste es einen weiteren Treffer nachzulegen. Unmittelbar vor der Halbzeitpause erwies SVK-Innenverteidiger Marius Haas, welcher SVS-Goalgetter Claudius Kreyer bis dato ein Schatten seiner selbst sein ließ, seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er sich zu einer Tätlichkeit gegen einen Steinacher Spieler hinreißen ließ und folgerichtig vom guten Unparteiischen Langeneckert mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Der aus dieser Situation resultierende Freistoß vom Steinacher Chris Fuhlert ging dann an Freund und Feind vorbei und schlug mit dem Halbzeitpfiff zum 1:2-Anschlusstreffer im Kippenheimer Tor ein.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der Gast aus Steinach gleich aus der nummerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen, während sich der SVK zunächst einmal neu sortieren musste. So kam Steinach auch in der 50. Spielminute zu einem Lattenschuss, als Kinnast aus der Drehung abschloss aber am Querbalken scheiterte. Vier Minuten später machte es der gleiche Spieler aber besser, als er dieses Mal per Kopf den 2:2-Ausgleich markieren konnte. Nun stand das Spiel auf Messer´s Schneide. Steinach wollte nun mehr, während die Heimelf nun ihr Glück über Konter suchte. Zwanzig Minuten vor dem Spielende stand plötzlich ein Steinacher Spieler völlig blank vor SVK-Keeper Philipp Jörger verfehlte dann aber das Ziel. In der 75. Spielminute beförderte die Steinacher Abwehr einen Eckball aus dem Strafraum genau vor die Füße des Kippenheimer Manuel Singler. Dieser schoß aus 18 Metern mit links direkt auf das Tor und schien damit den Steinachter Keeper Brosamer zu überraschen, denn ähnlich wie gestern Abend Nationalkeeper Manuel Neuer, ließ auch der Steinacher Keeper den Ball zwischen seinen Fingern zum 3:2 für Kippenheim durchflutschen. Steinach warf nun noch einmal alles nach vorne, während der SVK sich mit vereinten Kräften gegen den erneuten Ausgleich wehrte. In der Schlussminute hatte der SVK dann noch einmal eine bange Situation zu überstehen, als dem eingewechselten SVK-Spielertrainer Fabian Kaiser ein Klärungsversuch über den Scheitel rutschte und so seinen Keeper Philipp Jörger zu einer Glanzparade zwang. So blieb es am Ende bei einem vielleicht etwas glücklichen, aber ganz sicher nicht unverdienten Heimsieg für die Kaiser-Truppe, welche somit in der Rückrunde immer noch ungeschlagen ist.

Nächste Woche führt die Reise des SVK-Tross an den Kuhbacher Gießenbach. Anstoß zur den Partien gegen den SC Kuhbach-Reichenbach ist am kommenden Sonntag, den 29.03.2015 um  13.00 Uhr bzw. 15.00 Uhr.

Mannschaftsaufstellung:
Jörger – Petsch, Reichmann, Haas, Herzog Ph. – Singler, Weber Th. (50. Burger) – Student, Winter (68. Kaiser), Ost (87. Distl) - Sen

Kippenheim setzt weiteren "Dreier" gegen Oberweier

Der heimische SV Kippenheim setzte sich im Duell mit Oberweier klar mit 3 : 1 durch und untermauerte somit seine gute Rückrundenform abermals. Der Gast aus Oberweier, welcher sich unter der Woche noch von Trainer Kalt getrennt hatte, konnte den erhofften Befreiungsschlag somit nicht landen.

Mit einem verdienten Heimsieg endete am vergangenen Sonntag die Partie im Kippenheimer Mühlbachstadion gegen den Gast aus Oberweier. Die Gästeelf, welche sich erst unter der Woche von Spielertrainer Karsten Kalt getrennt hatte, konnte sich über die 90 Minuten kaum in Szene setzen und verlor somit verdient diese Partie. Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, wobei klare Torchancen für die Gastgeber zunächst eher Mangelware blieben. Erst mit zunehmender Spieldauer der ersten Hälfte erarbeiteten sich die Gastgeber ihre Torchancen, welche erstmals in der 42.Spielminute durch Torjäger Ümit Sen genutzt werden konnte. Diese Führung wirkte für die Kaiser-Elf wie befreiend, so dass es nur zwei Zeigerumdrehungen brauchte um erneut durch Sen auf 2 : 0 zu erhöhen. Mit diesem Ergebnis wurden unmittelbar danach auch die Seiten gewechselt.

Nach dem Pausentee bot sich den zahlreichen Zuschauern ein änliches Bild wie in Halbzeit eins. Kippenheim hatte das Spielgeschehen jederzeit unter Kontrolle, ohne sich jedoch zahlreiche hochkarätige Torchancen erspielen zu können. So dauerte es bis zur 58. Minute ehe erneut der Torschrei des Kippenheimer Anhangs über die Lippen ging. Nun konnte sich Jürgen Student in die Torjägerliste eintragen lassen, welcher Torhüter Merklin mit der Hacke gekonnt keine Chance ließ. In der 68.min konnte sich Oberweier mit dem ersten Angriff in der zweiten Hälfte ebenfalls in die Trefferliste eintragen. Nach 68. Minuten war es Cromer, der SVK-Keeper Jörger überlisten konnte. Dieses Aufbäumen war jedoch nur von kurzer Dauer. Kippenheim hätte mit zunehmender Spieldauer das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können, doch es blieb beim schlussendlich verdienten 3 : 1 Sieg für die Gastgeber.

Mannschaftsaufstellung:

Jörger – Burger, Petsch, Distl, Herzog – Singler, Student, Erb (67.Kölble), Winter (86.Hatt), Arslan (79.Reichmann) – Sen

 

Weiterer Heimsieg bringt Sprung auf Platz Sechs

SV Kippenheim – DJK Prinzbach 2:1 (2:0)

Mit einem 2:1-Heimsieg über die DJK Prinzbach konnte man die DJK in der Tabelle überholen und steht somit nach dem 26. Spieltag auf Platz 6.

Von Beginn an nahm die einheimische Kaiser-Truppe das Heft in die Hand und erspielte sich ein optisches Übergewicht. Der zählbare Erfolg ließ aber zunächst noch auf sich warten.  So vergab Max Distl nach einer Freistoßflanke von Christoph Burgrt die beste Möglichkeit als sein Kopfball aus wenigen Metern das Tor verfehlte. Eine weitere Standardsituation brachte dann in der 27. Spielminute den verdienten Führungstreffer als SVK-Goalgetter Ümit Sen nach einer Freistoßflanke von Thomas Weber zur Stelle war und vollstrecken konnte. Nach diesem Führungstreffer blieb der SVK am Drücker und in der 35. Spielminute enteilte zunächst Ümit Sen der DJK-Abwehr, ehe seine scharfe Hereingabe beim Klärungsversuch von Abwehrspieler Christian Walter zum 2:0 im DJK-Tor landete. Nun war die Heimelf drauf und dran die Partie vorzuentscheiden, allerdings ließ man die vorhandenen Chancen liegen und so wäre Prinzbach unmittelbar vor der Pause nach einem Eckstoß beinahe noch der Anschlusstreffer geglückt.

Nach dem Seitenwechsel kam die DJK mit wütenden Angriffen aus der Kabine, aber die SVK-Defensive ließ kaum Tormöglichkeiten zu. Auf der anderen Seite boten sich im Laufe der Zeit immer mehr Räume für Konter, welche allerdings allesamt zu unsauber zu Ende gespielt wurden. In der 75. Spielminute zeigte dann SVK-Keeper Philipp Jörger sein Können als er einen Freistoß von David Beck entschärfte. In der Schlussminute konnte dann David Beck doch noch den 1:2-Anschlusstreffer erzielen, als er nach einer Ecke per Kopf erfolgreich war. Der kurz darauf folgende Schlusspfiff des Unparteiischen Willer aus dem Elsaß ließ den Puls der SVK-Fans wieder senken und man konnte sich über einen Heimsieg und den damit verbunden Sprung auf Platz 6 freuen.

Mannschaftsaufstellung:
Jörger Ph. – Weber Th. (88. Petsch), Reichmann, Distl, Burger – Singler – Erb (61. Herzog Ph.), Arslan (78. Hatt), Winter, Student – Sen

Diese Woche steht für die Kaiser-Truppe nun eine englische Woche auf dem Programm. Zunächst empfängt man am Dienstag (Reserve) bzw. Mittwoch die Spvgg. Schiltach im heimischen Mühlbachstadion, ehe am kommenden Wochenende die Reise zum Mitaufsteiger nach Nonnenweier führt. Anstoß zu den Spielen gegen die Spvgg. Schiltach ist jeweils um 18.30 Uhr.

Im Vorspiel der Reservemannschaften konnte unsere 2. Mannschaft in die Erfolgsspur zurückkehren und die Partie souverän mit 4:0 für sich entscheiden. Die Tore erzielten Matthias Metzger (3) und Andreas Wacker.

 

SVK mit Effizienz zum Heimsieg

SV Kippenheim – Spvgg. Schiltach 4:0 (3:0)

Mit einer guten Chancenauswertung konnte sich der SVK am gestrigen Mittwochabend im vorgezogenen Heimspiel gegen die Spvgg. Schiltach weitere 3 Punkte auf der Habenseite sichern, während die Gäste nach dieser Niederlage weiterhin mitten im Abstiegskampf stecken.

Die Spvgg. aus Schiltach begann engagiert und versuchte so dem SVK in der Anfangsphase den Schneid abzukaufen. Allerdings ließ sich die Heimelf davon nicht beeindrucken und konnte sich immer wieder geschickt befreien. In der 12. Spielminute überspielte dann Stefan Winter mit einem geschickten Pass auf SVK-Torjäger Ümit Sen die Schiltacher Defensive und der SVK-Goalgetter ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zur frühen Führung. Schiltach wirkte durch diesen Rückstand etwas geschockt und ließ nun den Esprit aus der Anfangsphase vermissen, was der SVK in der 17. Spielminute zu nutzen wusste. Nach einem Einwurf setzte sich Ümit Sen fast auf der Torauslinie gegen drei Schiltacher Abwehrspieler durch und sein Querpass wurde vom Schiltacher Heiko Schmidt zur 2:0-Führung für den SVK ins eigene Netz gelenkt. Danach sahen die Zuschauer im Kippenheimer Mühlbachstadion einen lauen Sommerkick, bei dem es den Anschein hatte, als ob der SVK nicht mehr wollte und die Spvgg. Schiltach nicht mehr konnte. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel erkämpfte sich Jürgen Student im Mittelkreis den Ball und steckte diesen sofort auf Ümit Sen durch. Der SVK-Angreifer enteilte ein weiteres Mal der Spvgg.-Abwehr, umkurvte Torsteher Spiegl und schob den Ball zur 3:0-Pausenführung ein.

Nach dem Seitenwechsel blieb es weiterhin eine souveräne Vorstellung der Heimelf, die weiterhin das Spielgeschehen souverän im Griff hatte, ohne jedoch zu glänzen. Dies war an diesem Tag gegen äußerst harmlose Schiltacher aber auch nicht nötig, denn in die gefährliche Zone konnten die Schiltacher nur selten kommen und so spulte die Kaiser-Truppe in Halbzeit zwei nur noch ihr Pflichtprogramm ab. In der 70. Spielminute war es dann Ümit Sen vorbehalten, den Schlusspunkt in dieser Partie zu setzen, als er einen Freistoß von der halblinken Seite zum 4:0-Endstand direkt verwandelte. Es war sicherlich keine berauschende Leistung des SVK, allerdings zeigte man sich an diesem Tag im Verwerten der vorhandenen Tormöglichkeiten eiskalt, so dass der Heimerfolg verdient war.

Am kommenden Sonntag gastiert die SVK-Elf nun beim Mitaufsteiger FC Nonnenweier. Anstoß zur Partie im Ried ist am kommenden Sonntag, den 10.05.2015 um 15.00 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften findet bereits um 13.00 Uhr statt.

Mannschaftsaufstellung:
Jörger Ph. – Weber Th., Reichmann, Distl, Burger – Singler (73. Petsch) – Erb, Arslan (54. Haas), Winter (69. Hatt), Student – Sen

Das Spiel der 2. Mannschaft, welches am Tag zuvor hätte stattfinden sollen, wurde von Seiten Schiltachs kurzfristig abgesagt, so dass davon auszugehen ist, dass die Partie mit 3 Punkten und 3:0 Toren für unsere 2. Mannschaft gewertet wird.

Sportverein Kippenheim e.V.